Archiv der Kategorie: ausgesprochen

Dinge, die gesagt werden müssen.

So sieht es aus im Jahre 2009!

problem

Früher hieß es immer: Erst heiraten und dann ein Kind. Viele haben sich daran gehalten und dafür in bitteren Wintermonaten ein Fest veranstaltet, um auf dem Hochzeitsbild den dicken Bauch noch verbergen zu können. Heute ist die Realität anders. Leider haben dies noch immer nicht alle mitbekommen.

Bei dem oben abgebildeten Online-Formular will eine Versicherung offensichtlich zurück zur alten Ordnung. Partner mit Kind und ohne Trauschein haben jedenfalls nur zwei Möglichkeiten: einfach lügen oder anderen Versicherungsanbieter suchen.

Advertisements

Schreck!

Blogstatistiken sind gut. So sieht man, ob überhaupt jemand guckt. Und wenn jemand guckt, was wird geguckt. Ich weiß durch die Statistik, dass mir die Finanzkrise geholfen hat. Nein, meine Bank hat nicht pleite gemacht und ich bin so meinen Dispo nicht losgeworden, sondern der kurze Eintrag über den Finanzexperten Günther Schild hat mir viele Suchmaschinen- und Tagsurfer gebracht.

Als ich heute in die Statistik guckte, bekam ich einen Schreck. Hat doch tatsächlich jemand gesucht nach „kann man sich vom eifelturm stürzen?“. Ich hatte dazu noch nie etwas geschrieben. Ehrlich gesagt, mir auch noch keine Gedanken dazu gemacht. Aber der Sucheintrag war Anlass genug, die Antwort auf die Frage auch selbst wissen zu wollen. Und sieheda: Es soll 9 Jahre nach der Einweihung der erste ihn zum Selbstmord benutzt haben. Allerdings nicht durch einen Sprung in die Tiefe, sondern durch Erhängen. Bis heute haben etwa 400 Menschen dank ihm ihren Tod gefunden. Bei zwei Personen blieb es bei einem Versuch. Angeblich ist einer der beiden auf einem Autodach einer Frau gelandet, die er später geheiratet hat.

Mahlzeit. Und danke, dass ein Suchmaschinensurfer mein unnützes Wissen angereichert hat.

Angekommen. Offensichtlich!

Denn seit heute besitzen wir eine Salatschleuder!

Einschulungen waren früher irgendwie anders

Ich war Anfang September auf einer Einschulungsfeier, die mir seit dem nicht mehr aus dem Kopf geht. Meine zweite Einschulung in meinem Leben. Meine erste war meine eigene. Ich habe beide Erlebnisse grafisch gegenübergestellt und bin gespannt auf eure Erklärungen. Wie kam es zu dieser Veränderung? Was ist die Ursache?

Finanzexperte Günther Schild

Es gibt einen Finanzexperten der nicht in der Kritik steht, sondern vielmehr aufgrund seiner Tipps und der aktuellen Entwicklungen interessanter denn je ist. Günther Schild ist für mich das Maskottchen für nachhaltiges Wachstum und politische Konsumenten. Kurz: Ein angenehmer Zeitgenosse.