Von einem Spektakel zum nächsten

Da die Tour so schnell an uns vorüber war und die Strecke sofort wieder frei gegeben, fuhren wir direkt weiter nach Avignon. Dort angekommen, parkten wir außerhalb der Stadtmauern unsere 3 Meter und 60 Kiste. Schon nach dem passieren der Porte Limbert. waren wir mittendrin im Spektakel von Avignon. Das berühmte Theaterfestival gab es hier. Die Stadt lockte Kunstinteressierte und hinter der Stadtmauer lockten Kunstschaffende einzelne Passanten. Werbeteams der Vorstellungen zogen durch die Straßen und versuchten mit Stehgreifdarbietungen auf ihre nächste Vorstellung aufmerksam zu machen. Auf den ersten Blick war klar, dass hier mehr Verrückte als in Berlin anzutreffen waren. Nur laufen sie hier verkleidet über die Straßen und fahren nicht U-Bahn. Aber mehr noch als Verrückte, gab es hier Plakate zu sehen. Überall hingen diese: An Häusern, an Laternen, an Zäunen, Bäumen und selbst Sitzbänke bestanden nur noch aus Plakaten. Unser Fazit: Avignon selbst lohnt schon einen Ausflug, aber zum Theaterfestival muss man unbedingt mal hin. [Süperküühl]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s